Hobby? Ja, wenn Zeit da ist!

PIC063Was soll ich über meine Hobbys sagen? Da viele von uns Deutschen ja mitlerweile zu „Couchpotatoes“ verkommen sind und am liebsten vor der Glotze hängen, will ich mich da auch nicht ausschließen. Ist ja auch angenehm, sich entspannt zurück zu lehnen und sich von dem Schwachsinn im TV berieseln zu lassen.

Den größten Schwachsinn lasse ich jedoch aus und kann Euch schwören, ARD, ZDF und Konsorten habe ich die letzten 20 Jahre nicht ein einziges Mal mehr geguckt. Soooo alt bin ich nu auch noch nicht, dass ich mir das Rentner- und Geldverschwendungsgesülze antue. Da lobe ich mir die privaten Sender, die sich aus Werbung selbst finanzieren. Denn da weiß ich zumindest, was mich erwartet. Achja, und mein Sky-Abo gönne ich mir natürlich, denn da lohnt es sich, Geld für zu bezahlen.

Wenn ich vor der Glotze hänge, schaue ich gern Krimis, Actionfilme, Komödien und sehr gern historische, geschichtliche und naturwissenschaftliche Sendungen, wie sie z.B. auf NatGeo, History und SP-Geschichte kommen.dscn3060

Zu meinen Hobbys hat auch immer Reisen und die Welt sehen gehört. Das könnt Ihr bei den Bildergalerien zu den Urlauben sehen, die ich mit der Zeit immer weiter ausbauen werde. Leider gibt es viele Fotos aus der Zeit, wo es noch keine digitalen Kameras gab, die erst noch gescannt werden müssen. Etliche Bilder sind auch verloren gegangen und die Eindrücke der Länder und Menschen leben aber im Kopf weiter.

Als Technikfreak, der immer das Neueste haben muss, ist selbstverständlich der Computer ganz oben auf der Hobbyliste, den ich seit vielen Jahren auch beruftlich nutze. Hier ist bei mir von der Programmierung, Webseitenerstellung, Bildbearbeitung und natürlich auch Spielen fast alles vertreten. Einzig für Video- und Tonbearbeitung habe ich keinen großen Hang entwickelt.

Mein größtes Hobby hat natürlich auch etwas mit dem Computer zu tun:

Dem kostenlosen Online-Game „Enemy Territory“ bin ich schon seit über 10 Jahren treu und unterhalte auch eigene Game-Server, auf den der Ego-Shooter in verschiedenen Versionen läuft. Dazu gehört auch unser Spieler-Clan „German Fun Warriors – GFW“, den wir nach Jahren als Retro wieder ins Leben gerufen haben.500px-Et_logo_huge

Besuche uns dort doch einfach mal. Vielleicht wirst Du ja auch ein süchtiger ET-Spieler.

Im Moment ist hier tote Hose, da einfach die Zeit dazu fehlt.

 

Ingress

 INGRESS – Die ganze Welt ist Dein Spielfeld!

Du hast ein Smartphone mit Internetflat? Dann lass die Finger weg von diesem Spiel, denn es besteht absolute Suchtgefahr. Selbst einen Bewegungsmuffel wie mich hat dieses Game animiert, innerhalb weniger Wochen 78 km zu laufen. Dies ist meiner Meinung nach auch ein Hauptziel dieses Spiels: Das der Gamer sich bewegt und raus kommt, die Welt erkundet. Denn Du begibst Dich persönlich zu den Spielorten, den sogennaten Portalen, da Deine Reichweite nur 40 Meter beträgt. Erobere mit Freunden die Welt!

Ingress kommt mit immer mehr Neuerungen und ist jetzt auch kommerziell ausgerichtet und geht den Trend der InApp-Käufe mit. Zudem ist der Schwierigkeitsgrad zu höheren Leveln immer mehr gestiegen. Dies stört mich ein wenig, da es doch den Spielspaß empfindlich stört.

So muss ein nach der Berechnung von ein paar Freunden ein durchschnittlicher Spieler über zwei Jahre regelmäßig viel spielen um einen Level in den höheren Stufen aufzusteigen.

Somit ist Ingress für uns auch nur noch ein Gelegenheitsspiel, welches wir vorrangig im Urlaub spielen. Denn dort gibt es immer noch etwas Neues zu entdecken.

… und dann habe ich mir letztens noch ein neues Hobby zugelegt:

Den 3D-DRUCK

Es hat mich schon immer fasziniert, was man heute alles mit den Geräten machen kann und der Gedanke, sich so ein Gerät anzuschaffen, ist eigentlich immer nur an den hohen Preise gescheitert. Doch die Chinesen bauen ja alles nach und so sind günstige Chinaclones mittlerweile schon leicht zu haben. Die Geräte können im Prinzip das Gleiche wie ihre teuren Brüder, man muß nur ein wenig technisch begabt sein, denn die Geräte kommen als Bausatz in Tausend Einzelteilen.

Derzeit zieren drei verschiedene 3D-Drucker meinen Bastelraum, die alle im vollem Einsatz sind. Vom Ersatzteil für das Auto bis hin zur griechischen Statue ist schon alles produziert worden. Denn der Vorteil dieser Geräte ist, das sie verschiedene Materialien von ABS (das halbe Auto besteht heute daraus) bis hin zu Bronze, Holz und Acrylglas drucken können.

Der Phantasie und den Anwendungsgebieten sind hier also keine Grenzen gesetzt.

Mehr dazu unter dem neuen Button „3D-Druck“ ….

 

%d Bloggern gefällt das: