Zu den Kleinen Sporaden gehörend, ist Skiathos die zweitgrößte Insel dieser Gruppe und liegt cirka auf der gleichen Höhe wie die griechische Festlandstadt Volos.

em ist der einzige Flughafen, der im übrigen nur eine sehr kurze Piste hat, auf dieser kleinen Insel mit 16 x 9 km Fläche angesiedelt. Die nächsten Flughäfen befinden sich in Thessaloniki und Athen. Daher kommt Skiathos auch eine besondere Bedeutung im Reiseverkehr zu.

Auf der Insel leben durchgängig nur knapp 5.000 Menschen. Während der Touristik-Saison von April bis Oktober wächst diese Zahl jedoch auf weit über 10.000 Menschen aus ganz Griechenland an, die als saisonale Kräfte die vielen Hotels, Restaurants und Bars unterstützen.

Bei unserem ersten Besuch in den 90er-Jahren bestand der Strassenbelag der Haupteinkaufsstrasse der einzigen Stadt auf der Insel noch aus losem Schotter, der durch die leichten Sandalen der Touristen stach. Als Geheimtipp populär geworden, flanierte man kaum zehn Jahre später über edelsten Bodenbelag von einem zum nächsten immer protziger werdenden Geschäft.

Skiathos hat noch nie zu den billigen griechischen Urlaubsorten gehört, so dass man auch aufgrund des hohen Preisniveaus nicht befürchten muss, wie z.B. auf Kreta an jeder Ecke besoffene Ballermann-Touristen zu treffen. Dies liegt u.a. daran das jedes Lebensmittel eingeführt werden muss, da die wenigen zu bewirtschaftenden Felder und Weiden nicht ausreichen, den Touristenansturm zu ernähren.

Skiathos selbst ist eine der schönsten griechischen Inseln. Sie gilt als die grünste Insel, da sie eine der wenigen Eilande ist, die über Grundwasser im Überfluss verfügen. Trotz ihrer geringen Größe verfügt sie über 64 meist feinsandige Strände, die teilweise nur zu Fuss erreichbar sind. So ist für jeden der persönlich „richtige“ Strand dabei.

An der einzigen Strasse reihen sich über die gesamte Insellänge ausgehend von der Stadt die Hotels. Wer das rege Nachtleben geniessen möchte, sucht sich in Stadtnähe oder sogar direkt in der Stadt ein Hotel. Wer es lieber ruhiger mag, kann sich in der Nähe des schönsten Strandes Griechenlands eine entsprechende Unterkunft von ein bis 5 Sterne suchen und seinen Urlaub in völliger Ruhe verleben. Wenn es dann doch einmal fetzen soll, ist das kein Problem, denn mit dem Bus ist man in zwanzig Minuten in der Stadt und auch eine Taxifahrt ist finanzierbar.

Wer einmal auf Skiathos war, wird immer wieder kommen. Garantiert!

Auf den Bildern aus dieser Serie sind auch Fotos von der Nachbarinsel Skopolos zu sehen, die nur einen Kilometer entfernt liegt und per Flying Dolphin schnell erreichbar ist.

%d Bloggern gefällt das: