1. Juli 2022

Mein Verein

VFLWas denn sonst?

Hast DU es schon einmal miterlebt, dieses unglaubliche Gefühl, wenn das ganze – naja, fast ganze (die Gästetribüne mal ausgenommen) –  Stadion zu Herberts “Bochum” mitsingt? Diese Gänsehaut bei “Bochum, ich komm aus dir …”? Ja? Dann weist Du, wovon ich spreche. Wenn Nein, dann erlebe es einmal selbst. Du wirst es nicht vergessen.

Wir kennen alle Tiefen des Fußballs und zelebrieren die Erfolge wie eine Meisterschaft. Der Bochumer Fußballfan ist leidgeprüft und doch ein echter Fan, der mit allem hinter seinem VFL steht. Denn wie hat es die Bochumer Trainer-Ikone, jaja, der, der über Wasser geht, mal gesagt: “Wir können Meister werden, nur nicht jetzt!” – Daran glauben wir, auch wenn es der eine oder andere wohl nicht mehr miterleben wird. Ja, wir können Meister werden!

Wir wollen und wir werden daran glauben. Irgendwann in einer fernen Zeit wird auch auf dem Bochumer Trikot ein Stern sein. Darum sind wir Bochumer, leiden und feiern mit und wenden uns nicht den Sternen der Nachbarschaft zu.

Denn das ist mein Verein!

Und endlich ist es geschafft. Wir sind zurück:

Nach vielen Jahren wieder Erste Liga

Ein ehemaliger Bochumer hat es bei seinem ersten Profi-Trainerjob vollbracht! Als Zweitligameister führte Thomas Reis den VfL zurück in die Erste Bundesliga. Das Leiden der Fans hatte ein Ende und unendlicher Jubel befiel Bochum. Die Castroper in Blau-Weiß geschmückt mit Tausenden jubelnder Menschen begann das Abenteuer.

Allen war von Anfang an klar, dass es keine leichte Aufgabe sein würde, bei den großen Mannschaften zu bestehen. So war das 7:0 gegen den FC Bayern keine Überraschung. Eine Überraschung ist jedoch, wie die Mannschaft diese und andere Niederlagen wegsteckt und weitermacht, kämpft und auch gewinnt. Kein Abstieg war das erklärte Saisonziel – wenn alle Spieler sich so wie ein Manuel Riemann verhalten und den gleichen Willen zeigen, sollte es ein leichtes sein, dieses Ziel zu erreichen.

Ein Trainer – eine Mannschaft – ein Ziel! Die Daumen sind gedrückt!