Urlaubsblog

Kroatien – September 2022

Zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Istrien

Da es uns im Juni so gut gefallen hat, haben wir die Idee spontan umgesetzt und sind im September nochmal für zwei Wochen nach Kroatien gefahren. Leider hatte Anamarija unser kleines Haus nur für eine Woche frei, aber man kennt sich ja mittlerweile und so suchte sie für uns für die andere Woche ein Ersatzhaus. Selbstverständlich haben wir beide Häuser für jeweils eine Woche gebucht, denn wir wollten unbedingt in diesem Jahr nochmal nach Kroatien.

Die Fahrt

Zu Fahrt ist eigentlich nicht viel zu sagen außer zwei Dingen. Die Maut- und Vignettengebühren waren wie üblich bei circa 100 € für Hin- und Rückfahrt.

Da in einigen Bundesländern noch Sommerferien waren, wurden Hin- und Rückfahrt zu einem Zeitabenteuer. Blockverkehr auf Österreichs Autobahnen ist herrlich, wenn man mal so eben fünf Stunden im Stau steht, da die Herren und Damen Verkehrsteuerer mal eben die Bahn sperren. Von den Staus an dern Mautstellen wollen wir erst gar nicht reden. War also nichts mit den üblichen zwölf Stunden.

Als zweites bleibt anzumerken, dass der treue A6 die Rückfahrt nicht überlebt hat. Hundert Kilometer bevor wir zuhause angekommen wären, platzte einem 40-to-LKW vorne links am Fahrerhaus der Reifen und flog im hohen Bogen von dem schlingernden Lkw weg Richtung Überholspur.

Auf dieser wollten wir gerade den Lkw überholen und hatten keine Chance, den Reifen auszuweichen. Dieser schlug frontal bei uns ein. Uns ist Gottseidank nichts passiert, aber der Audi hatte viele Wehwehchen. Man glaubt kaum, wieviel Schaden so ein Reifen anrichten kann. Das Ende vom Lied: Weit über 10.000 € Schaden, welchen natürlich die Versicherung des Lkw-Unternehmes zahlte. Da wir nur ungern mit einem Unfallfahrzeug fahren, haben wir uns schweren Herzens vom A6 getrennt und es wurde ein, meinem Alter angemessen, neuer Q5 mit allem Schnickschnack. Jaja, als älterer Herr sitzt man gern etwas höher. Der Q5 wird im nächsten Jahr dann auch Kroatien kennen lernen.

Aber jetzt zurück zum Urlaub …

Die Häuser

Das neue Haus kann man ebenfalls bedingungslos empfehlen und das nicht allein wegen der umwerfenden Aussicht (siehe Titelbild). Das Haus ist viel größer als das von Anamarija, dafür auch vom Baujahr eine Ecke jünger. Mit allen Annehmlichkeiten ausgerüstet kann man sich hier ebenfalls sehr wohl fühlen. Besonders erwähnenswert ist das ausgezeichnete KingSize-Bett mit einer genialen Matratze, wo selbst ich, der fast zwei Meter groß ist, himmlisch geschlafen hat. Die Vermieter sind ein sehr freundliches, hilfsbereites Ehepaar, welches auch Deutsch spricht. Insbesondere die Frau Bruna ist sehr nett.

Die Woche war schnell vorbei und so brachen wir auf in das Haus von Anamarija, die uns schon mit Leckereien erwartete. Zu dem Haus brauche ich ja nicht mehr viel zu sagen, ihr kennt es aus den anderen Berichten. Vielleicht nur soviel: Es ist, als ob man nach Hause kommt.

Unten ein paar Eindrücke von den Häusern und wie üblich hatten wir auch am anderen Haus Besuch von Katzen. Bei Bruna besuchte uns eine junge Mutter mit ihren drei Jungen, die nach wenige Tagen immer zutraulicher wurden.

Aktivitäten

Da wir diesmal die zwei Wochen nur relaxen wollten haben wir keine neuen Orte oder Sehenswürdigkeiten besucht. Bis auf unser Lieblings-Cafe, Einkaufen oder Essen gehen, haben wir die meiste Zeit entspannt mit unseren Hobbys auf den Terassen der Häuser verbracht. Oder natürlich mit den Katzen gespielt.

Aber einen Tipp haben wir hier für euch: Solltet ihr in dieser Ecke von Istrien sein, dann besucht unbedingt die Konoba Batelan (Obrt za ugostiteljstvo Batelan) in Brseč, Mošćenička Draga.

Hier gibt es gute original kroatische Küche zu sehr annehmbaren Preisen. Doch das Wichtigste überhaupt: Es schmeckt ausgezeichnet. Das sieht man auch daran, dass das Lokal immer gut gefüllt ist – mit Touristen und Einheimischen (die wissen am besten, wo es gut ist).

Die “kleine” Grillplatte für zwei Personen (siehe Bild oben) reicht locker für Drei. Wir haben Sie noch nie geschafft. Außer Schweinemedaillons umhüllt mit Speck finden sich noch vier Ćevapčići, zwei Hähnchenbrustfilets, zwei Schweinesteaks, zwei Fleischspieße und zwei kroatische Grillwürste an. Dazu frische Zwiebeln, Pommes und Ajvar für cirka 20,00 €. Da kann man nicht meckern, zumal alles sehr lecker ist.

Fazit

Wir haben zuviel von Kroatien geschwärmt und im nächsten Jahr wollen alle mit. Also werden wir in 2023 zu Viert (Heike & ich, Mutter und Schwager) in Kroatien einfallen. Für die 83-jährige Mutter wird es eine Anstrengung und vielleicht der letzte Auslandsurlaub werden. Aber sie will unbedingt nochmal einen Urlaub mit der ganzen Familie machen und so heißt es, jetzt schon anfangen zu planen …

Ausflug Ausgrabung Bambi Bambis Bier Buggy Burg Essen Ferienhaus Ferienwohnung Freilaufend Freilichtmuseum Getränke Granat Grillplatte Haltern Handwerk Haubergswirtschaft Haus Hotel Istrien Konoba Kroatien Labin Lamas Lohe Lohmühle LWL Museumskarte Mühle Natur Naturpark Preise Pula Quad Rehe Restaurant Römer Römermuseum Sehenswürdigkeit Tierpark Trinken Villa Wildpark Zagorje

Mittlerweile im zarten Alter von 63 Jahren habe ich im Laufe meines Lebens einige Orte auf der Welt kennen und lieben gelernt. In meinen Berichten möchte ich euch die Gelegenheit geben, meine persönlichen Eindrücke zu den verschiedenen Zielen zu erfahren. In den letzten zwanzig Jahren werde ich auf meinen Reisen, Kurztripps und Ausflügen von meiner Frau Heike begleitet. Vielleicht ist ja die eine oder andere Anregung für einen erholsamen Urlaub für euch dabei.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert