Kurztrips,  Neue Infos

Wildpark Granat in Haltern

Mal eben schnell hin und einen schönen Tag genießen

Immer wieder ein absolutes Highlight für einen schönen Kurzausflug ist für uns der Naturwildpark Granat in Haltern. Auf über 600.000 qm Fläche tummeln sich über 500 Tiere. Die meisten von Ihnen freilaufend und mit direkten Kontakt zu den Besuchern.

Wir waren hier in den letzten Jahren schon unzählige Male und auch die Familie, die ab und zu mitkommt, ist von dem Park vollkommen begeistert. Seit zwei Jahren haben wir eine Jahreskarte, mit der man den Park innerhalb eines Jahres beliebig oft besuchen kann. Aufgrund der Inflation ist der Preis für die Karte von 29,00 € auf 35,00 € pro Person gestiegen, was es aber auf jeden Fall wert ist. Die Einzelkarte für Erwachsene liegt bei 6,00 € (vorher 5,00 €). Kinder (2-12 Jahre) 4,00 €. Für Familien empfiehlt sich die Familien-Jahreskarte, die für 75,00 € den Eintritt für 2 Erwachsene und 3 Kinder (2 bis 12 Jahre) ermöglicht.

Als sich am Donnerstag nach der langen Regenzeit die schönen Sonnenstrahlen zeigten, entschlossen wir uns, ein paar nette Stunden im Park zu verbringen und nachzuschauen, ob die vielen Tiere im heißesten Sommer aller Zeiten nicht ertrunken sind. Also schnell das gesammelte alte Brot 1eingepackt und in knapp über einer halben Stunde Fahrt angekommen.

Ja, alle Tiere haben die Sinflut überlebt, aber anscheinend gab es aufgrund des schlechten Wetters nicht genug Besucher, die die Tierbande mit Leckerchen verwöhnt haben. Denn eine “ausgehungerte” Meute stürzte sich auf uns und wir hätten unsere acht großen Tüten Brot innerhalb von 10 Minuten loswerden können. Sogar einige der sonst etwas scheueren Vertreter trauten sich auf einmal ran und fraßen aus der Hand. Es ist immer wieder ein herrliches Schauspiel, wenn sich die Horde an den knusprigen Brotstücken ergötzt. Kann man nur jeden empfehlen, dies einmal selbst zu erleben.

Dazu kommt eine herrliche Landschaft mit Spazierwegen und etlichen Bänken zum Ausruhen. Nicht vergessen wollen wir selbstverständlich die vielen anderen Tierarten, wovon sich die Meisten auch auf ein Leckerchen freuen. Für alle, die kein eigenes Futter mithaben oder für bestimmte Tierarten finden sich überall auf dem Gelände Automaten, wo man für einen Euro ein großes Paket Mais ziehen kann. Auch an der Kasse kann man schon seinen Futtervorrat auffüllen, wenn man kein Kleingeld zur Hand hat.

Hier noch ein paar weitere Impressionen aus dem Wildpark, den wir, wenn der Wettergott mitspielt, nächste Woche wieder aufsuchen werden:

Heute, am 14.08.2023, bei dem schönen Wetter einfach nochmal für ein paar Stündchen in den Wildpark gefahren und was sollen wir euch sagen: Wir waren zwar nicht in Berlin, haben aber trotzdem jede Menge Löwen gesehen.


  1. Bitte unbedingt beachten: Wenn man Brot mitbringen möchte, sollte dieses auf keinen Fall schlecht oder bereits schimmelig sein. Auch bereits geschmierte oder belegte Brote sollten es nicht sein. Davon werden die Tiere ernsthaft krank. Am Besten schneidet man das Brot in Stücke oder Scheiben und trocknet es im Backofen bis es fast Zwiebackmäßig ist. Die Tiere werden es euch danken und ihr viel Spaß an den Knuspergeräuschen haben. ↩︎

Mittlerweile im zarten Alter von 63 Jahren habe ich im Laufe meines Lebens einige Orte auf der Welt kennen und lieben gelernt. In meinen Berichten möchte ich euch die Gelegenheit geben, meine persönlichen Eindrücke zu den verschiedenen Zielen zu erfahren. In den letzten zwanzig Jahren werde ich auf meinen Reisen, Kurztripps und Ausflügen von meiner Frau Heike begleitet. Vielleicht ist ja die eine oder andere Anregung für einen erholsamen Urlaub für euch dabei.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert